Der neue Mann – und wie du einer werden kannst

  • Selbstbewusst und gleichzeitig mitfühlend
  • Stark, verantwortungsbewusst und kompromisslos UND
  • Verankert in der Liebe zu allem-was-ist

Solche Männer gibt es leider erst wenige – denn Qualitäten gibt es nicht geschenkt. Die muss man(n) sich erarbeiten.

Wieso ich über den Neuen Mann schreibe

Schon seit einigen Jahren habe ich das klare Gefühl, irgendwie ein Vorreiter zu sein.
„Mann sein“ in einer neuen, spirituellen Weise liegt mir sehr am Herzen.

Mein Wunsch ist, mit diesem Beitrag für Männer und Frauen eine Perspektive zu schaffen, die zum Nachahmen inspiriert und motiviert.

Wir Männer haben in uns das Potenzial, tatsächlich glückliche Beziehungen mit Frauen  zu erschaffen. Dies geht allerdings nur, wenn wir in uns selbst die Entwicklung auf eine neue Stufe schaffen. Dass wir eine neue Stufe des bewusst-Seins, des mit-Fühlens und des mit-Fließens erreichen.

Wovon die Welt nun wirklich genug hat

Ernst Michael Stocker zeigt sich als der Neue Mann neben einem grossen Blech-Ritter mit Schild und Lanze

  • Von Männern, die sich selbst für die besten, schnellsten, tollsten und mächtigsten halten und ihren Weg allein gehen.
  • Von Männern, die Ziele verfolgen, die nur ihnen selbst bzw. einer kleinen Gruppe von Menschen dienen – und gleichzeitig Schaden an der Natur, an Mensch und Tier skrupellos in Kauf nehmen.
  • Von Männern, die Frauen nur aus den Augen eines Neandertalers wahrnehmen, als Beute, die gejagt werden will bzw. muss.
  • Von Männern, die sich nicht trauen, ihre eigenen Gefühle zuzulassen und daher vor all dem fest verschlossen sind, was sie auf der Gefühls- oder Seelen-Ebene ansprechen könnte.
  • Von Männern, die vortäuschen, heilig und liebevoll zu sein und im Hinterzimmer Missbrauch betreiben, dass mir schlecht wird, bei der bloßen Vorstellung.

All das ist aus meiner Sicht längst überkommen.

An sich sollten wir, kollektiv als Menschheit, über diese mängelbehaftete Reifestufe weit hinausgewachsen sein… aber leider regieren exakt solche Männer noch immer in fast allen Ländern der Erde.
Eben so werden fast alle Unternehmen von solchen Männern geleitet. Beides sogar manchmal von Frauen, die sich annähernd genau so verhalten, wie eben beschriebene Männer.
Der Bedarf nach dem Neuen Mann ist enorm groß, aber die meisten Männer haben schlicht keinen Impuls, irgend etwas zu verändern.

Die Not – Triebfeder für alle Weiterentwicklung

Ohne Not – sprich: ohne Leidensdruck – hat praktisch niemand einen Impuls, sein Denken, Handeln oder gar seine Gefühlswelt zu verändern.

Von daher spielt die Not aus meiner Sicht in der Tat eine überragende Schlüsselrolle:

  • im Leben eines jedes Menschen
  • in allen Gemeinschaften
  • in jeder Firma
  • in jedem Land

Nun… Not; könnte sie präsenter sein, als in unseren Tagen, in denen über die Medien permanent über Kriege, Flüchtlinge und Konflikte im Innen und Außen berichtet wird?

Händeringend werden Lösungen gesucht. Allenthalben, allerorts, von sehr vielen Menschen. Dies aber fast immer nur im Außen. Meist mit bösen Vorwürfen gegenüber Diesem und Jenem, die irgendwie zu bekämpfen sein sollten. Nur im Stillen wird kaum gesucht, bei sich selbst und was man(n) in sich selbst ändern könnte/sollte.

In meinen Augen ist einer der größten Bremsklötze für wahre, funktionierende Lösungen der allgemeine Umgang mit Krisen und Problemen.
Männer – zumeist die Mächtigen – stellen sich selbst und ihre Ziele so gut wie nie in Frage.
Ihr Fokus liegt meist darauf, an einst gefassten Ideen festzuhalten und alle Widerstände  –  zumeist im Außen – mit allen Mitteln zu überwinden.
Koste es (andere), was es wolle.

Ich finde, wir alle sollten Not und Krisen akzeptieren und annehmen, als Entwicklungshelfer in neue Seinsstufen. Dann würde alles wieder Sinn machen. Der neue Mann ist aus meiner Sicht in dieser dringenden Entwicklung der größte Engpass.

Ist tiefgründige Spiritualität Frauensache?

In den meisten Seminaren und Workshops im spirituellen Bereich sind Männer eher rar.
Spiritualität ist meist Frauensache, denn die Männer haben ja meist viel Wichtigeres zu tun.

Gleichwohl habe ich viele Männer kennengelernt, die sich selbst für sehr spirituell hielten bzw. verkauften.
In deren privatem Bereich sah ich allenthalben niedere Triebe Samba tanzen, mangelndes Bewusstsein, Skrupellosigkeit und Ignoranz in wichtigen Bereichen.
Das konnte ich immer wieder nicht fassen.

Heute sehe ich, dass das Grundproblem der Männer das Festhalten an Ideen, Zielen und Verhaltensweisen ist.

Selbst wenn Männer Not erleben, verdrängen sie diese so gut, wie irgend möglich. Sie stellen sich selbst und ihre Ziele nur sehr selten in Frage. Gleichgültig, ob ein Mann sich als spirituell empfindet, oder nicht.

Aus diesem Grund sind fast alle Männer in ihren spirituellen Fortschritten im Vergleich mit Frauen unfassbar langsam.

Wieso Frauen 11 Mal schneller sind, als Männer

Ernst Michael Stocker: Authentisch zeigt er sich als Neuer Mann mit einem strahlenden Lächeln und leuchtenden Augen.Männer leben im sogenannten „solaren Zyklus“:

Das heißt, sie erleben – wenn es gut geht – jedes Jahr nur ein Mal einen Zyklus der Abwechslung.
Von stark und schwach, Klarheit und Nebel, Sicherheit und Unsicherheit.

Fast alle Männer gehen über diese „lästige kleine Krise“ mit Drogen, Parties oder Arbeits-Exzessen einfach hinweg. Auf der Seelenebene wäre jetzt eine Infragestellung, Ablösung von Überkommenem und Neuausrichtung dringend notwendig. Bei den meisten Männern wird diese Krise über Jahre hinweg schlichtweg ignoriert. „Passt gerade nicht in den Terminplan.“

Für mich als Seelenforscher liegt hierin der Grund dafür, dass viele Männer auf diese Weise mit Vollgas in eine fiese Krise rauschen.

Erst ein harter Stopp in Form eines Unfalls, Misserfolgs oder einer schweren Krankheit bringt diese Männer herunter, von der Überholspur. Der Schicksalsschlag ist ein lange verdrängter Ruf der eigenen Seele. Ihr geht es um eine echte Veränderung der Lebenssituation, die dem Heranreifen der Seele gerecht wird. Wer nicht hören will, muss irgendwann bitter fühlen.

Frauen dagegen leben im sogenannten „lunaren Zyklus“:

Dadurch haben sie – mehr oder weniger – jeden Monat die Gelegenheit, sich selbst und ihr Dasein in Frage zu stellen.  Entwickeln aus der Tiefe ihrer Seele neue Ideen oder Verhaltensweisen.

Aus meiner Sicht ist dies ein unverschämter Vorteil uns Männern gegenüber.
Nur Menschen, die seelische Reifeprozesse wahrnehmen und wertschätzen, sehen dies so klar.

Tiefpunkte, Ängste, Zweifel und Unsicherheiten sind Katalysatoren für höhere Grade von Klarheit, Verbundenheit und Sicherheit.
Die „spirituelle Frau“ geht jeden Monat durch dieses Tal und reift dadurch im seelischen Bereich viel schneller, als fast alle Männer.

Dominanz durch Frauen ist auch nicht die Lösung

Ich habe viele Frauen erlebt, die Männer als geistig schwache und niederträchtige Wesen verachtet haben. In der Tat ist die Menschheitsgeschichte voll von solchen Männern. Und fast jede Frau ist traumatisiert und voller Vorwürfe gegen Männer.

Die Lösung aber, den Mann in die schwache Position zu schieben und „einfach nur“ starke Frauen in die Macht zu bringen, ist aus meiner Sicht auch keine Lösung.

In solchen Konstellationen habe ich immer wieder festgestellt, dass die Geschlechterrollen getauscht werden. Das krank machende Verhalten – von dem wir alle nun wirklich genug haben (siehe die obige Liste) – bleibt jedoch praktisch gleich. Die deutsche Kanzlerin erscheint mir hierfür als ein gutes und bekanntes Beispiel.

Der Schlüssel für Frau und Mann ist die Liebe

Männerfüße im Sandstrand mit gemaltem Herz: Der neue Mann hat Herz. Für mich persönlich fühlt sich das sehr gut und stimmig an: dass es einen universalen Schlüssel gibt, dem es egal ist, ob du Frau oder Mann bist.

Entscheidend ist, ob du selbst es schaffst, dein Herz zu öffnen und in einer ehrlichen, authentischen Weise praktisch allem gegenüber Liebe, Mitgefühl und Respekt empfindest und dann auch dementsprechend handelst.

Auf dieser Basis habe ich persönlich mein Leben auf eine neue, höhere Reifestufe heben können – und das kannst auch du.
Gleichgültig, wie verletzt, verschlossen oder geklärt du schon sein magst.

Der Neue Mann in dir wartet darauf, endlich entdeckt und gelebt zu werden!

Körperliche Gesundheit wird von vielen für so wichtig gehalten. Logisches Denken ist auch voll in Mode. Eine heile, erfüllte Seele aber: davon ist nicht viel zu hören und zu lesen.
In dieser Richtung:

  • in Verbindung mit deiner Seele zu kommen
  • alte Verletzungen heilen
  • Belastungen lösen
  • dein Bewusstsein mit der Wahrheit über die wesentlichen Dinge zu füttern
  • das Potenzial in dir im besten Sinne entfalten

…möchte ich dich sehr gerne weiter inspirieren.

Wenn du dich hier in unsere Liste einträgst, sehen wir, dass du an diesem Thema interessiert bist und senden dir entsprechende Infos, wenn ich weitere Beiträge schreibe.

 

Herzöffnung und Herzheilung – mit meiner Anleitung

Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich damit, wie echte, wahrhaftige Liebe durch mich und durch andere fließen kann. Daher bezeichne ich mich an dieser Stelle als Profi.

Da es sich bei wahrer Liebe aber um ein Geschenk handelt, mache ich hiermit ausdrücklich kein Geschäft und gebe meine Erfahrung kostenlos weiter.

Wenn du daran interessiert bist, eine authentische Erfahrung zu machen, ganz für dich selbst: höre einfach auf der Seite über meine Christuslicht-Herzatmung die kleinen Vorträge über die mögliche Vorbereitung und die Meditation selbst. Wann immer und so oft du möchtest.

Kurz anmerken möchte ich, dass das Wort Christuslicht für mich keinen Zusammenhang mit irgend einer Kirche herstellen soll, sondern nur mit Christus, dem Wesen des Lichts, das unabhängig von Kirche existiert.

Liebe ist kein Trick

Wahre Liebe kommt von Herzen und nicht aus dem Kopf. Sie ist kein Trick, um egoistische Ziele entgegen möglicher Widerstände doch zu erreichen.

Auch wenn du noch nicht viel davon fühlen kannst: es geht ums Fühlen und darum, dich zu öffnen.

Wahre Liebe macht verletzlich. Dagegen gibt es kein Kraut. Aber sich schützen zu wollen, ist der falsche Weg. Eine Schutzhaltung hindert dich daran, dich zu öffnen und ohne wahrhaftigen Flow entsteht nichts neues.

Wähle die Menschen, mit denen du das Lieben übst, sorgfältig aus. Dann hast du weniger Enttäuschungen zu verdauen, als wenn du blind versuchst, jeden zu lieben.

Tiefpunkte sind die besten Helfer im Aufstieg

Für mich als Mann ist diese Erkenntnis die revolutionärste:

In jedem einzelnen Tiefpunkt – wie klein oder groß er sein mag – liegt die Chance, Altes in Frage zu stellen und tiefgreifende Transformationsprozesse zu durchlaufen. So reifen wir alle. So entsteht der Neue Mann!

Das „Wie?“ man solche Prozesse bewusst, zielführend und erfolgreich nutzen kann, sprengt den Rahmen dieses Beitrags. Daher möchte ich dich einladen, hierüber mehr Informationen und Inspirationen von meiner Frau Irene und mir aufzunehmen.
Trage dich einfach in unseren Newsletter ein, und du bekommst von Zeit zu Zeit gute Anregungen, das Beste aus jeder Situation deines Lebens zu machen.

Jeden Mann möchte ich dazu anregen, sich mit einer passenden Frau zu verbinden und dann den Segen ihrer monatlichen Tiefpunkte für sich selbst auf eine konstruktive Weise zu nutzen! Das beschleunigt uns Männer auf eine unglaubliche Weise.

Der Sinn negativer Erfahrungen

Manchmal erleben wir einzelne Situationen, die unser Leben stark verändern. Nicht weniger wichtig finden meine Frau und ich jedoch, festgefahrene Muster und Beschränkungen zu entlarven, zu lösen und den höchsten Nutzen daraus zu ziehen: den eigenen Schatz an Erfahrungen zu vergrößern und durch tiefe Erfahrungen Mitgefühl für Menschen in ähnlichen Situationen empfinden zu können… und möglicherweise irgendwann anderen helfen zu können, Leuchtturm oder Fels in der Brandung zu sein.

Der neue Mann – Version 2.0

Mit meiner Versionsnummer 2.0 meine ich nicht weniger, als eine wirklich neue Stufe der Evolution, in der beim Mann nicht nur kleinere Fehler und Problemchen ausgebügelt sind.

Ich spüre in mir, dass durch die oben genannte Herzöffnung und durch mein Fühlen eine Präsenz entstanden ist, die klarer, stärker und feinfühliger ist, denn je.

Ich sehe, dass fast alle Männer um mich herum kaum beziehungsfähig sind und in Neandertaler-Mentalität bereits sehr zufrieden sind, wenn sie eine Frau „haben“.

Ernst Michael Stocker steht seiner Frau Irene gegenüber. Beide haben die Hände vor ihren Herzen - ein Ausdruck von Achtsamkeit und grosser Wertschaetzung.In mir selbst fühle ich eine sehr klare und tiefe Beziehung mit meiner Frau, die ich nicht nur als ebenbürtig und gleichwertig empfinde, sondern auch enorm schätze, für all die Geschenke, die sie in unsere Beziehung mit einbringt… auch wenn sie oft nicht so „funktioniert“, wie ich das gerne hätte und meine Ideen und Pläne oft durchkreuzt. Ihre Intuition und ihr Feingefühl haben mein Leben auf eine Spur gebracht, auf die ich allein niemals gekommen wäre. Daher bin ich immer wieder sehr dankbar dafür, dass sie da – in meinem Leben – ist.

Früher war ich sehr bemüht, in der Liebe zu sein, bin aber von morgens bis abends gerannt und habe mich laufend überfordert. Heute bin ich auch in der Liebe zu mir und lasse öfters Dinge und Vorhaben los, um mich ganz dem hinzugeben, was im Augenblick gerade aufgetaucht ist. Diese neue Freiheit empfinde ich oft als großes Geschenk und spüre, dass mehr Vertrauen und weniger Ängste da sind – obwohl meine Situation so frei, beweglich und unsicher ist, wie nie zuvor.

Ich habe gelernt, meine Frau von Herzen zu lieben und ihre emotionalen Hochs und Tiefs wirklich anzunehmen. Es ist einfach wunderbar, was alles allein dadurch geschieht, dass wir unser Leben wirklich teilen – indem ich in praktisch allen Situationen gefühlsmäßig präsent bleibe und hinspüre, was es mit mir macht. Früher war ich sehr oft nicht wirklich präsent und ich sehe ringsum laufend Situationen, in denen nicht Partner sich begegnen, sondern irgendwelche Muster sich ineinander verhaken und oftmals unkontrolliert ablaufen. Das gibt es bei uns nur noch selten.

Wenn du aus diesen alten Mustern und dem gegenseitigen Antriggern heraus kommen willst, dann empfehle ich dir, jede einzelne Situation zu nutzen, tief einzusteigen und herauszufinden, was in dir und was in deiner Partnerin angetriggert wurde. Wenn ihr es dann noch schafft, die wahren Ursachen dafür wirklich zu lösen, dann werdet ihr in Zukunft immer weniger Situationen erleben, in denen ihr euch gegenseitig antriggert.

Wenn du diesen Weg – ganz mann-typisch – schnell und effizient gehen willst, dann nutze unsere Unterstützung dabei.

Den Lebensweg gemeinsam gehen

Der Neue Mann geht seinen Weg gemeinsam mit seiner Frau. Stufe für Stufe.Gemeinsam unseren Seelenweg gehen. Den Nutzen aus fast allen Situationen gemeinsam ziehen. Das ist für meine Frau und mich tägliche Realität.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, auch andere darin zu unterstützen, ihren Seelenweg zu finden und mit sicheren Schritten zu gehen.

In der Zukunft sehen wir eine Gruppe von Menschen, die sehr geklärt sind, fühlen, spüren und in einem Flow sind, der sich aus dem EinsSein mit allem-was-ist heraus speist und bedingungslos dem höchsten Wohle aller dient. Mit denen wir eventuell sogar gemeinsam reisen, wirken und immer weiter aufsteigen. Schritt für Schritt in immer mehr Kraft, Stärke, Licht, Liebe, Verbundenheit und authentisches Sein.

Wir wollen aus diesem Planeten einen Ort machen, an dem Frieden und Fülle die Basis für eine ganz neue Erfahrung sind. Wenn du spürst, dass auch du ein Teil davon bist, melde dich einfach bei uns! Wir freuen uns sehr, dich kennen zu lernen.

Was du jetzt sofort ganz einfach tun kannst

Der erste Schritt ist dass du verstehst, dass es dich auf eine natürliche Weise ganz enorm weiter bringt, dein Herz zu öffnen und mehr zu fühlen. Egal, ob du Frau oder Mann bist.

Der Neue Mann steht fest mit beiden Beinen auf dem Boden und öffnet sich gleichzeitig dem Licht und der Liebe.Du kannst ab heute meine Christuslicht-Herzatmung üben und dich und dein Herz mehr und mehr ausdehnen.

Bitte verstehe, dass dies ein langfristiges Projekt ist, dem du dich möglichst täglich ein paar Minuten widmen solltest, wenn du in absehbarer Zeit sichtbare Erfolge in deinem Lieben und Fühlen erreichen möchtest.

Das Endziel sollte aus meiner Sicht für jeden sein, dass Licht und Liebe Tag und Nacht ständig durch uns hindurchfließen. So dass wir erstrahlen, in Glück für uns selbst und für unsere Nächsten.

Ergänzt wird dies von dir bestenfalls durch ein regelmäßiges Loslassen alter Ziele und Verhaltensweisen.
Bitte prüfe alles in deinem Leben ganz bewusst, ob es noch stimmig ist, daran festzuhalten und wenn nicht, lasse es los.

Wenn auf diesen Artikel hin entprechende Anfragen hereinkommen, werde ich vielleicht einen Kurs anbieten, in dem ich eine Gruppe von Männern ausführlicher anleiten werde.

Bitte schreibe einfach unten deinen Kommentar und teile deine Gedanken und Gefühle mit mir und den anderen Lesern. Ich bin darauf sehr gespannt.

Herzliche Grüße

Michael (und Irene)

Über

Über 15.000 Stunden energetischer Arbeit haben Michael ein sehr breites Spektrum an Erfahrungen eingebracht, das er - wenn es stimmig ist - gerne auch für dich nutzt. Um dich von Traumata, Lasten, Blockaden, Verträgen und Fremdenergien wahrhaftig und endgültig zu befreien. Dich in deine wahre Kraft und Größe zu führen. Tief verbunden mit der Quelle-allen-Seins.

Veröffentlicht in Anleitungen zur Selbsttransformation, glücklich sein
Ein Kommentar zu “Der neue Mann – und wie du einer werden kannst
  1. Davud Habibi sagt:

    Ein toller und lehrreicher Beitrag 🙂
    Vielen Dank dafür, dass du deine Erkenntnisse mit der Welt teilst.

1 Pings/Trackbacks for "Der neue Mann – und wie du einer werden kannst"
  1. […] wissen. Seine Seele wartet noch heute. In diesem Zusammenhang möchte ich gerne auf meinen Artikel Neue Männer braucht die Welt hinweisen. Leider gibt es noch viel zu wenige Männer, die den Nutzen aus dem monatlichen Zyklus […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam-Rechenaufgabe ? Das Zeitlimit wurde überschritten!