+49 152 09 2828 04 • 7 Tage • 9-18h ms@zfns.de

In der Rückschau sehe ich ohne Ausnahme: die schmerzvollsten Prozesse, durch die ich gegangen bin, sind für mich im selben Maß die wertvollsten.

Gestern ist meine Frau mit unseren gemeinsamen drei (wunderbaren) Kindern mit Sack und Pack weiter gezogen.
Die besten 12 Jahre meines Lebens sind damit sichtbar beendet.
Nach 30 Jahren (2) Ehe(n) als Vater von vier Kindern stehe ich wieder mal allein im Nirgendwo.
Ein guter Moment, Ja! zum Schmerz zu sagen!

Viele Menschen tun alles, um Schmerz zu vermeiden. Ich für meinen Teil weiß, dass das keinen Sinn macht; und habe ein paar Stunden von Herzen geheult.
Und dann mit guten Freunden gesprochen. Viel geatmet. Fließen lassen. Heilen lassen. Losgelassen. Angenommen, was da ist.
Dann kamen von ganz allein wieder positive Bilder und Gefühle.

Aus meiner Sicht ist ein bedingungsloses Ja! zum Schmerz der einzig vernünftige Umgang damit.

Das Leben selbst schreibt die verrücktesten Geschichten.
Was ich selbst in meinem Leben – und in der energetischen Arbeit mit vielen Menschen – alles erlebt habe… das hätte sich definitiv nicht einmal der kreativste Geist ausdenken können.

Manchmal dauert es 5, 20 oder 50 Jahre, bis ein Kreis sich schließt. Bis eine offene Frage – nach dem Sinn eines speziellen Ereignisses – endlich beantwortet wird. Bis Klarheit und innerer Frieden wieder einkehren. Bis man wirklich in Harmonie kommt, mit dem Geschehenen.

Nun habe ich dermaßen viel energetisch gearbeitet und mich mit kosmischen Prinzipien beschäftigt, dass mir das schon vor einiger Zeit klar geworden ist. Dass ich die Lasten aus meiner Vergangenheit (nicht nur aus diesem Leben!) weitestgehend erlöst habe. Dass ich frei bin, ziemlich weitgehend im Hier und Jetzt zu leben.

Wenn ich EINES dabei gelernt habe, ist es: gegen Schmerz NICHT mehr zu protestieren. Ihn anzunehmen. Damit zu atmen. Ihn fließen zu lassen… bis er sich selbst auflöst. Ohne Kraft-auf-Wand, Widerstand und Diskussionen.

Eigentlich dachte ich, mit meinem heutigen Beitrag die nächste Seelenparty morgen Abend vorzubereiten; und ich muss sagen, das Thema heute ist so GANZ anders, als ich vorher dachte.
Aber so ist das Leben! Erstens kommt es immer. Und zweitens anders, als man sich das denkt.
So traf mich die Trennung gestern echt überraschend. Aber ich bin mitgegangen – und habe das Beste draus gemacht.

Ich bitte dich, nicht im mit-Leid zu versinken! Das macht fast gar keinen Sinn. Aber… wenn du einen Schmerz IN DIR fühlst: akzeptiere bitte erst einmal, dass das jetzt nun eben so ist. Und öffne dich der Wahrnehmung des Sinns. Das hilft ungemein!

Gerade bin ich mal vor die Tür. Sonnenaufgang. Wunderbar!
Der Schmerz ist „nur“ die andere Seite der Freude.
So wie die Nacht die andere Seite des Tags ist.

Ich rede immer wieder über die Dualität… und wie wichtig es ist, BEIDE Hälften des EINEN Ganzen als Hälften zu erkennen. Damit man sich nicht mehr so verrückt machen braucht, weil man gerade die etwas weniger angenehme Hälfte erlebt.

Das Schöne WAR GUT. Die unangenehmen Aspekte waren ebenso gut.
Die Verbindung war gut. Und das Auseinandergehen eben so.
Und das Ende des Einen ist gleichzeitig der Beginn von etwas Anderem.

Die LIEBE ist der Schlüssel dazu, aus diesen Hälften der Dualität IN DIR die schönste Fülle zu erschaffen, die du dir vorstellen kannst.

Wenn du Ja! sagst… auch zum Schmerz. Und der Liebe Raum gibst, in dir wieder neu aufzukeimen; auf einer neuen Ebene. Mit MEHR Tiefe. MEHR Erfahrung. MEHR Klarheit.

Lust auf mehr?
Abonniere: https://t.me/erwachen_der_seele
Homepage: https://zentrum-des-neuen-seins.de
Für Fragen: https://t.me/joinchat/wvEBnpuZhJlkN2My
Leserstimmen: https://t.me/dank_der_seelen
Für Lichtbringer: https://t.me/joinchat/hOVZ7aNmcW4zZTAy
NEU Aufzeichnungen!: https://t.me/joinchat/AMhhLQbV2i8yMmJi

Wer ist noch bereit zum Erwachen? Hilf mit, diese Infos zu verbreiten. Teile sie!

❤️❤️❤️ Michael