+34 6433 8 6411 • 7 Tage • 9-18h info@zfns.de
Titelbild zum Beitrag "Wie sterben?" - wo es um die Kreuzigung von Jesus Christus und ums Auflösen der Angst vor dem Sterben geht.

Gestern war Karfreitag.
Jesus‘ Kreuzigung ist in der christlichen Welt so präsent, wie an keinem anderen Tag im Jahr.
Sterben? Ist klar: müssen wir alle. Aber… WIE?
Diese Frage hat sich mir in meiner heutigen Morgenmeditation gezeigt. Und da ich in genau dieser Frage eine außergewöhnliche Expertise besitze, empfinde ich die Eingebung als sehr stimmig – und von viel Liebe getragen.

Über den Tod und den Vorgang des Sterbens wird ja viel spekuliert und geschrieben. Sehr begehrt sind Berichte von Menschen mit Nahtod-Erfahrungen.

Wer aber hat klare Erinnerungen an 20+ eigene Sterbeprozesse und hunderte dieser Prozesse mit anderen Menschen erfolgreich geklärt? Und Zehntausende Verstorbene ans Himmelstor geführt?

Über diese, meine Erfahrungen, berichte ich heute; und führe noch weiter.

Ist es nicht erstaunlich, dass die Menschheit heute durch das Schreck-Gespenst „Corona“ mehr Angst vor dem Tod hat, als in den Weltkriegen?
Der Grund dafür liegt meiner Meinung nach an der gezielten Desinformation und Propaganda, die wir alle vom Deep State seit 1945 indoktriniert bekommen.

Seit spätestens Mitte letzten Jahres wird den „Erwachten“ immer klarer, WIE WEITGEHEND wir alle belogen werden – und wie lange das schon so geht.

Aus aktuellem Anlass möchte ich über das Sterben und den Tod sprechen – aus Sicht der Seele. Und damit die Angst vieler im Licht der Klarheit auflösen.

Nach einem päpstlichen Konzil (ungefähr!) im 17. Jahrhundert wurde die Bibel umgeschrieben… so dass alles Wissen um die Re-Inkarnation der Seele „verloren“ ging.
Im Klartext: DIE WAHRHEIT wurde zensiert und verbannt. Und jeder, der sich auf die Seite der Wahrheit stellte, wurde gefoltert und mit den Büchern verbrannt.
Aus diesem Grund haben wir „vergessen“, wer und was wir sind.

Dass wir uns so sehr mit dem Körper identifizieren und mit dem, was wir haben… ist keine natürliche Entwicklung. Es ist gezielte Desinformation und Verführung. Mit dem Ziel, möglichst unbewusste und manipulierbare Sklaven zu besitzen.

Nun aber wirklich zum Sterben.
Was stirbt eigentlich? Nun… es sind Zellen, die sterben. Und das geschieht bei jedem Menschen in jedem Augenblick. Nur ist bei den Lebenden eine Kraft am Wirken, die aufbaut, strukturiert und ein Ziel vor Augen hat: die Seele.

  • Die Seele ist multidimensional, was unseren Geist definitiv überfordert, das stimmig und vollständig zu erfassen.
  • Die Seele existiert auf ALLEN Frequenzen des Seins gleichzeitig. Das macht die Sache sehr komplex. Wir können hiervon immer nur Ausschnitte wahrnehmen.
  • Die Seele ist ein lebendiger Anteil unseres all-einigen Schöpferwesens; wobei sie aufgrund bewusst erschaffener Täuschungen den „Schleier“ in Richtung des Schöpfers nur sehr schwer durchdringen kann. Weshalb sich die Seele von den Meisten abgeschnitten und isoliert fühlen.
  • Die Seele ist nicht ein Lichtfunken, der uns verloren gehen kann. Sie ist eher wie eine große Sonne, die kleine Anteile von sich – da und dort – in bestimmte Raum-Zeit-Koordinaten schickt, um sich bestimmte Erfahrungen zu „angeln“.
  • Solche Anteile können ihre Verbindung mit ihrer „Überseele“ verlieren – und in Erfahrungsräumen – wie zum Beispiel hier als Mensch – gefangen sein.
  • Die Seele kann immer weiter zersplittern… und hat gleichzeitig einen holographischen Aspekt: in JEDEM ANTEIL ist – wenn man Augen hat, zu sehen – die ganze Seele zu finden; und unser Schöpferwesen ebenso.
  • Die Seele kann getäuscht werden, vergessen und energetisch-vampirisch als Energiequelle missbraucht und weit gehend verbrannt werden.

Genau das ist das Ziel des Deep State mit der Masse der Menschheit.
Du kannst aber genau so gut deine Augen öffnen, dein Bewusstsein weiten und dich mit deiner Seele ganz bewusst verbinden. So ist es heute, aufgrund der massiven Erhöhung der Schwingungsfrequenzen allen Seins, leicht möglich, mit deiner Überseele und auch mit dem Schöpfer selbst in eine lebendige Verbindung zu kommen.

Wenn du in dieser Verbindung stabil stehst, macht dir ein Tod mehr oder weniger nichts aus. Es ist, wie das Ablegen von Kleidern. Tut nicht wirklich weh. Man fühlt sich selbst wieder etwas klarer und direkter.

Wer allerdings an Identifikationen, materiellen Dingen oder anderen Menschen „über die Zeit hinaus“ festhält, kann nicht weiter gehen und reiht sich in die große Schar der „verlorenen Seelen“ ein, die halben Weges festhängen.

Damit genau dies möglichst vielen Seelen passiert, werden wir seit Jahrhunderten mit Lügen von Kopf bis Fuß zugepflastert.

DER Schlüssel, der auch dich aus diesem Hamsterrad befreien kann besteht aus zwei Teilen:

a) die Gegenwart – das ewige JETZT; in diesem Augenblick kannst du dich befreien; und

b) die Liebe – die Kraft in dir, die in der Lage ist, ALLE Gegensätze zu verbinden und zu vereinen; im Wissen und Fühlen: Ich BIN EINS mit allem, was ist.

Auf diese Weise kommst du in Verbindung mit allem, was in dir vergessen und verloren gegangen ist. Und SO kann das höchste, all-eine Schöpferwesen auch IN DIR erwachen.

Wenn du diesen Prozess durchlaufen hast, wird sich dein nächster Sterbeprozess anfühlen, wie eine Befreiung – in ein noch viel wunderbareres ALL-EINS-SEIN, als du es dir heute vorstellen kannst.

Lust auf mehr?
Schaue dich hier im Blog um
Abonniere auf Telegram https://t.me/erwachen_der_seele
LeserStimmen: https://t.me/dank_der_seelen
Für Fragen: https://t.me/joinchat/wvEBnpuZhJlkN2My

Wer ist noch bereit zum Erwachen? Hilf mit, diese Infos zu verbreiten. Teile sie!

❤️❤️❤️ Michael